zoom

Harun Farocki/Hanns Zischler ? Heiner Müller: The Battle/Tractor, Basel 1976

In 1976, Harun Farocki and Hanns Zischler directed Heiner Müller’s plays The Battle and Tractor for Theater Basel. For Farocki, this production remained his only directorial work for theater. With Heiner Müller, however, he remained in intellectual exchange. The two collaborated on the adaptation of Müller’s text The Hamletmachine for radio in 1978; for the May 1981 issue of the magazine Filmkritik, they conducted a conversation.

This booklet gathers together material about the Basel performance. Klaus Völker, then dramaturge at Theater Basel, recalls the background of the performance and compiles some of his notes from the time. A letter written by Heiner Müller to Martin Linzer, a theater critic and dramaturge in the GDR, and Farocki’s text from the program note of the play, as well as photographs of the production, evoke the political and intellectual climate. In the late 1990s, Hanns Zischler wrote a memoir text about their collaboration, which has been translated into English for this issue. Finally, Anja Quickert, a theater scholar, dramaturge, and freelance writer animating the International Heiner Müller Society, contextualizes the documents and reflects on some of the staging ideas of the time.
__

1976 inszenierten Harun Farocki und Hanns Zischler Heiner Müllers Stücke Die Schlacht und Traktor für das Theater Basel. Für Farocki blieb die Inszenierung die einzige Regiearbeit am Theater. Mit Heiner Müller aber blieb er im intellektuellen Austausch. An der Einrichtung von Müllers Text Die Hamletmaschine für den Hörfunk arbeiteten die beiden 1978 zusammen, für die Zeitschrift Filmkritik (Mai 1981) führten sie ein Gespräch.

Das vorliegende Heft versammelt Materialien um die Basler Aufführung. Klaus Völker, damals Dramaturg am Basler Haus, erinnert sich an die Hintergründe der Zusammenarbeit und macht einen Teil seiner damaligen Notizen zugänglich. Heiner Müllers Brief an Martin Linzer, Theaterkritiker und Dramaturg in der DDR, ein Text Farockis aus dem Basler Programmheft, sowie Fotografien der Produktion erschließen einen Teil des Kontexts. In den späten 1990er Jahren schrieb Hanns Zischler einen Erinnerungstext über die Arbeit mit Farocki, der für dieses Heft in Englische übersetzt wurde. Anja Quickert, als Theaterwissenschaftlerin, Dramaturgin und freie Autorin maßgeblich in der Internationalen Heiner Müller Gesellschaft engagiert, kontextualisiert die Dokumente und denkt über einige der damaligen Inszenierungsideen nach.


ISBN/EAN
9782940672387
Format
180 x 233
Année
2022
Pages
64
Editeur
Harun Farocki Institut & Motto Books
Auteur(s)
Harun Farocki, Hanns Zischler
  • 7,01 €

Quantité



Catégories : boutique, Les indispensables, , , ,